Wie bereits erwähnt, braucht man nur wenig machen, um erfolgreich zu sein: dem Kunden das geben, was er möchte.

Das ist natürlich viel einfacher gesagt als getan. Man muss hier beachten, dass der potenzielle Kunde zunächst nach einem Artikel sucht. Bei der Suche gibt es zwei verschiedene Vorgehensweisen.

Bei der ersten Vorgehensweise weiß der Kunde exakt wonach er sucht. Er wird die Marke sowie die exakte Artikelbezeichnung in der Suchmaschine oder dem Onlinemarktplatz angeben.

Bei der zweiten Vorgehensweise weiß der Interessent nicht genau, was er sucht. Als Beispiel könnte er nach einem „blauen Pullover“ suchen. Ein blauer Pullover ist keine exakte Suche! Exakt wäre die Suche z.B. mit Hersteller, Modell, Bezeichnung und genauen Spezifikationen. Bei solch einer Suche gibt es nur eine oder sehr wenige Artikel, allerdings oft von vielen Anbietern. Bei diesem Artikel werden auch fast alle Anbieter die gleichen Informationen, Bilder und EAN (Artikelidentifikationsnummer) online gestellt haben.

Nun haben Sie zwar den Artikel, den der Kunde sucht, den haben aber leider auch viele andere Anbieter. Hier wird leider viel über den Preis entschieden. Preissuchmaschinen und Plattformen zeigen diese Produkte sinnvollerweise zusammen an. Darüber muss man sich im Klaren sein und von Anfang an die richtigen Weichen stellen. Je mehr gleiche oder vergleichbare Artikel auf einer Plattform vorhanden sind, desto mehr lohnt sich ein Repricing-System. Ein Repricer passt mit hinterlegten Regeln den Produktpreis an. Leider nutzen immer mehr Anbieter solche Systeme und tragen die Parameter nicht korrekt ein. Sie wenden die einfachste Regel, unter dem niedrigsten Preis zu bleiben, an. Dies führt u.a. zu Dumpingpreisen. So werden ganze Märkte kaputt gemacht.Repricing-Systeme sollten deshalb sinnvoll eingesetzt werden.

1. Grundsätzlich müssen Sie vorab informiert sein in welcher Marktsituation sich der Artikel befindet. Hier gehe ich weiter auf Marktsituationen und auf das Finden von Artikeln ein.

2. Stärken Sie Ihre eigene Website bzw. Ihren eigenen Online-Shop. Bringen Sie durch gutes Marketing die eigene Website weit nach vorne, um die Provisionen der anderen Plattformen zu sparen.

3. Investieren Sie den Verkaufsvorteil der eigenen Website ins Marketing.

4. Und das Wichtigste: wenn Sie Repricing starten, dann suchen Sie sich ein sehr gutes System, welches zu Ihnen und Ihren Artikeln passt und stellen Sie dies optimal ein! Man braucht nicht immer den Preis der anderen Anbieter zu unterbieten, um zu verkaufen!

Lesen Sie weiter über Marketing bei vergleichbaren Angeboten

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *